Judo

Judo in Buggingen

Judo in Buggingen bedeutet in erster Linie ein breitensportorientiertes Training. Nach einer umfassenden und vielseitigen Aufwärmphase mit abwechslungsreichen Dehnungs- und Kräftigungsübungen werden neue Judotechniken erarbeitet, und die bereits erlernten Techniken wiederholt, geübt und natürlich auch im Übungskampf (Randori) angewendet.
Neben den üblichen Judo-Techniken, lassen wir in das Training auch immer wieder Elemente der Selbstverteidigung einfließen, um auch diesen im Judo sonst oft vernachlässigten Bereich zu pflegen und den interessierten Teilnehmern eine Vorstellung auch hiervon zu vermitteln.
Judo ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene jeden Alters als Sportart geeignet (auch für erwachsene Anfänger!), so dass bei uns Judoka zwischen 6 und 60+ voll Begeisterung ihrem Sport nachgehen.
Auf spezielle Wünsche der Trainingsteilnehmer wird selbstverständlich im Rahmen der Möglichkeiten eingegangen, insbesondere wenn diese rechtzeitig geäußert werden.

Die ersten Schritte

Für die ersten Trainingseinheiten genügt ein normaler Trainingsanzug. Entscheidet man sich danach, mit dem Judotraining konsequent zu beginnen, wird ein Judo-Anzug benötigt, der aus besonders reißfestem Material gefertigt ist, sich aber angenehm tragen lässt.
Judo-Anzüge bekommt man in vielen Sportgeschäften und auch im Internet (z.B. eBay). Spezielle Schuhe sind nicht erforderlich, da Judo barfuß ausgeübt wird.
Judo ist eine körper- (und geist-)betonte Sportart, die viele Fähigkeiten fördert. Für die körperbetonten Elemente (Judo-Techniken) ist auf Körperhygiene und saubere Füße mit kurzgeschnittenen Nägeln zu achten (was selbstverständlich auch für die Hände gilt), um Verletzungen vorzubeugen, da Judo-Techniken immer mit einem Partner ausgeführt werden.
Für den Weg von der Umkleidekabine zur Matte bitten wir darum Hausschuhe / Badelatschen mitbringen. Außerdem bitten wir, uns eventuelle Gesundheitsstörungen mitzuteilen, die unter Umständen Einfluss auf die Trainingsteilnahme haben könnten (Asthma, Epilepsie usw). Wir werden darauf Rücksicht nehmen!
Als Anfänger beginnt man mit dem weißen Gürtel, und wird u.a. mit Fallübungen, an das Judo herangeführt, um richtig Fallen zu lernen, dies ist Voraussetzung um viele Judo-Techniken korrekt ausführen zu können. Das Fallen ist außerdem für das spätere Kämpfen (auch Übungskämpfe) von enormer Wichtigkeit, um die Gefahr von Verletzungen zu minimieren. Die Kunst richtig zu Fallen ist daher auch Bestandteil jeder Prüfung, die man ablegt, wenn man lange und ernsthaft genug geübt hat. Dann kann durch Prüfung ein neuer Gürtel erworben werden, wobei durch die Gürtelfarbe der Kenntnisstand eines Judoka angezeigt wird.

Grade und Farbe Gürtel

Die folgenden farbigen Gürtel, kennzeichnen die Schüler (8-ter bis 4-ter Kyu) und Fortgeschrittene (3-ter bis 1-ter Kyu)

Schülergrad Farbe Gürtel
8-ter Kyu weiß-gelb
7-ter Kyu gelb
6-ter Kyu gelb-orange
5-ter Kyu orange
4-ter Kyu orange-grün
3-ter Kyu grün
2-ter Kyu blau
1-ter Kyu braun

An die Schülergrade schließen sich die Meistergrade (Dan-Grade) an. Die Meistergrade tragen vom ersten bis zum fünften Dan schwarze Gürtel, danach entweder schwarz oder rot-weiße (6-ter, 7-ter und 8-ter Dan) bzw. rote (9-ter und 10-ter Dan) Gürtel.

Kata-Zentrum Buggingen

Neben diesem breitensportlichen Angebot, das vor allem lokal ausgerichtet ist, ist die Judo-Abteilung der Bugginger Turnerschaft seit Sommer 2012 auch noch eines der Kata-Zentren des Badischen Judo-Verbandes.
In den Kata-Zentren können alle Judoka im Badischen Judo-Verband das für höhere Graduierungen (ab 3-ten Kyu und für alle Dan-Grade) vorgeschriebene Prüfungsfach „Kata“ bei besonders geschulten Trainern erlernen und vertiefen. Für die Erlangung der Dan-Grade ist sogar ein besonderer Nachweis über den Besuch der Kata-Zentren vorgeschrieben.
In Buggingen bieten wir insbesondere die Ausbildung für die Nage-no-Kata (Form des Werfens, 3-ter bis1-ter Kyu und 1-ter Dan), und die Katame-no-Kata (Form der Kontrolle, 2-ter Dan) und die Nage-waza-Ura-no-Kata (Gegenwürfe, 3-ter Dan) an.
Neben den üblichen Trainingszeiten, in denen auch spontane Besucher willkommen sind, ist es natürlich auch möglich individuelle Termine zu vereinbaren.

Kosten und Formalitäten

Für die Teilnahme am Training ist aus versicherungstechnischen Gründen die Mitgliedschaft in der Bugginger Turnerschaft nötig, wobei selbstverständlich ein unverbindliches Schnuppertraining (4x) möglich ist.
Zum üblichen Jahresbeitrag der Bugginger Turnerschaft (Einzel- oder Familienmitgliedschaft) ist noch eine einmalige Aufnahmegebühr von €52.- (bei Familienanmeldungen auch nur einmalig) zu entrichten.
Außerdem fallen einmalig ca. €20.- für die Ausstellung eines Judopasses und jährlich die Gebühr für die Beitragsmarke des Deutschen Judobundes an.

Zeiten

Judo für Kinder
Anfänger
Freitag, 16:30 – 18:15
Judo für Kinder und Jugendliche
Fortgeschrittene
Freitag, 18:00 – 19:45
Judo für Erwachsene Samstag, 13:45 – 16:00

Bitte beachten Sie dass das Training nicht in Schulferien stattfindet

Trainer

links auf Bild
Dr. Matthias Bücker
3-ter Dan
Leiter Kinder- und Erwachsenentraining, Kata-Zentrum, Trainer-C Judo Breitensport,
Dan- / Kyu-Prüfer
 
✆ 07631-13224
judo-in-buggingen@web.de
rechts auf Bild
Rainer Kronenbitter
3-ter Dan
Erwachsenentraining, Sportassistent-Judo,
Dan- / Kyu-Prüfer

links auf Bild
Christa Klausmann
1-ter Dan
Kindertraining, Sportassistentin-Judo
Julian Bücker
2-ter Dan
Kinder-und Erwachsenentraining, Sportassistent-Judo, Schülermentor-Judo, Kyu-Prüfer, B-Lizenz Bundes-Kampfrichter
Hannah Bücker
2-ter Kyu
Kindertraining (Anfänger, Fortgeschrittene), Sportassistentin-Judo

links auf Bild
Sarah Weis
4-ter Kyu
Kindertraining (Anfänger), Sportassistentin-Judo
Mitte auf Bild
Jonas Patzer
4-ter Kyu
Kindertraining (Anfänger), Sportassistent-Judo
Nikita Semmler
3-ter Kyu
Kindertraining (Anfänger), Sportassistentin-Judo

Bilder